>

77 Bombay Street

Zurück zur Übersicht

Folk- und Indierock der Superlative!

Impressionen

Bandbeschreibung

like a shadow I’m not living / just reacting to life / now I know / we must stand up for dreams and passions never give up the fight – follow the rain

Mit dem zweiten Album «Oko Town» ziehen 77 Bombay Street in eine Fantasiewelt und blicken hoffnungsvoll zurück auf die Heimat Erde. Es ist eine ansteckende, folkige Reise und ein riesiges Abenteuer, das gefühlvoll und mit einem Augenzwinkern die Augen öffnet und gleichzeitig abheben lässt. Sie befinden sich auf dem Abenteuer ihres Lebens: Das Debüt?Album «Up In The Sky» (Gadget Records/2011) katapultierte 77 Bombay Street hoch hinauf in den Schweizer Pop?Himmel. Ausgezeichnet mit Doppel?Platin und mit über 70’000 verkauften Exemplaren hält sich der Erstling seit mehr als 80 Wochen non?stop in den Top 60 der Schweizer Hitparade und hat der Band zwei
Swiss Music Awards für «Best Album Pop Rock National» und «Best Hit National» ins Gestell gespült– nur ein vorübergehender Höhepunkt einer unglaublichen Reise.

2008 hatten Matt (30), Joe (28), Esra (26) und Simri?Ramon (22) Buchli im Chalet der Grosseltern in Scharans, GR, die Band 77 Bombay Street gegründet. In dieser Zeit teilten sich die vier Brüder noch ein einziges Schlafzimmer. Im Hauskeller, der kurzerhand zum Proberaum umfunktioniert wurde, trugen die vier, die allesamt als Songwriter fungieren, ihre folkigen Visionen und Träume zusammen, die später zu «Up In The Sky» werden sollten. Der Bandname 77 Bombay Street war von Beginn weg ein Wink an die grosse weite Welt: Mit ihrer Grossfamilie mit insgesamt sieben Geschwistern hatten die Buchlis 2001 zwei Jahre in Australien gelebt – an der 77 Bombay Street im Vorort Oaklands Park
bei Adelaide. Aus «Down Under» brachte die Brüderbande die Weitsicht von Weltenbummlern und die lockere Lebensart mit ins idyllische Bündnerland. Aus dem Band?Hauptquartier in den Schweizer Alpen zogen sie immer wieder aus, gekleidet in den Uniformen, die bald zu ihrem Markenzeichen wurden, an Konzerte und Bandwettbewerbe, immer mit dem Traum vor Augen, von ihrer Musik leben zu können. Nur ein Jahr nach der Bandgründung holten sich 77 Bombay Street den Sieg beim MyCokemusic Soundcheck, den kleinen Prix Walo und einen Plattenvertrag. Nach dem Release von «Up In The Sky» im Februar 2011 erspielte sich die Band mit ihren magischen Live?Shows ein wachsendes Publikum, stellte am renommierten Gurtenfestival Bern mit 7000 Besuchern vor der kleinen «Waldbühne» einen Publikumsrekord auf und schloss Anfang 2012 eine restlos ausverkaufte Clubtour durch die gesamte Schweiz ab. Wer schon mal ein Bombay Konzert besucht hat weiss, diese Truppe liebt und lebt die Musik und mag diese Freude auf ihr Publikum zu transportieren.

the truth is we’re all seekers and we don’t want to live in vain – seeker

In stillen Momenten schrieben Matt, Joe, Esra und Simri?Ramon an neuen Songs und zogen sich im Frühling 2012 zurück, um in den Zürcher «571 Studios» aus einer Sammlung von über 80 Songideen die Fantasiewelt von «Oko Town» zu kreieren. Als Produzent stand der Band erneut Thomas Fessler zur Seite, der schon für «Up In The Sky» mit im Boot sass. Das Resultat ist ein Gemeinschaftsprojekt der vier Brüder: Nicht nur sind alle vier als Songwriter im Booklet aufgeführt, sondern es singt auch jeder der Vier mindestens einen der 14 Songs auf «Oko Town». Entstanden ist dabei eine träumerische Parallelwelt aus Naturphänomenen, Tieren und grossen Filmhelden (Captain Kirk, James Bond, Superman, Nemo) – eine Welt, die Hoffnung auf ein sonniges Paradies macht und den für die fleissigen Schweizer so typischen, geregelten Büroalltag vergessen lässt. «Oko Town» bewegt sich vor allem durch die mehrstimmigen, eingängigen Refrains vom Anfangspunkt der «Bombays», dem klassischen Rock’n’Roll der Beatles, weiter in Richtung des wärmeren, akustischen Folk. Zusammen mit den neuen, treibenden Einflüssen von amerikanischem Neo?Folk und britischem Indie?Rock versprühen 77 Bombay Street auf dem Zweitling eine attraktive Coolness und mitreissende Spielfreude. Noch während den Aufnahmen zu «Oko Town» spielte die Band 2012
Konzerte jenseits der Schweizer Grenze in Deutschland, England, Frankreich, Italien, Schweden und Holland. «Was wir in den letzten zwei Jahren erleben durften, hat uns gezeigt, dass es möglich ist, einen Traum zu leben. Scheinbar Unmögliches kann geschehen, wenn man daran glaubt. Auch wenn es eigentlich total unvernünftig ist,» sagen die «Bombays. Das Cover von «Oko Town» zeigt diese Marschrichtung, welche 77 Bombay Street im richtigen Leben vorgeben: Ausgestattet mit neuen Uniformen streben die noblen Pioniere nach neuem Land. So symbolisiert das Bild, aufgenommen in der Normandie, dem sogenannten «Land im Wasser» am äussersten Zipfel Europas, den Aufbruch über die vom Alltag gesetzten Grenzen, raus in die Welt und weiter – nach «Oko Town». (Quelle: 77 Bombay Street, Text: Andreas Rohrer)

Bandinformationen

Programm-Gestalter, Programm Pop/Rock, Urban and more

Beschreibung als PDF herunterladen

Newsletter abonnieren